Home Programm Referenten Forum


Bilanz des Präsidenten
Die Kultur des nachhaltigen Menschen, Donnerstag, 9.11.2000
Formen nachhaltigen Unternehmertums, Freitag, 10.11.2000

Unternehmen Nachhaltigkeit
R.I.O. Management Forum 2000

BILANZ DES PRÄSIDENTEN ZUM SCHLUSS DER TAGUNG


Schlussbilanz und Dank des Präsidenten von R.I.O. IMPULS im Hess-Natur-Pullover.
Sehr geehrte Ökobürokraten, Ökosektierer, Bioniere, Sustainopreneure, Intrapreneure, Trendwellenreiter, Veganer, Ökophilosophen, Ökotechnokraten, Sustainovisionäre (auch weibliche Wesen entsprechend einbezogen)

So müsste wohl die Anrede aufgrund der vielen sprachlichen Neukreationen am 7. RMF lauten.

Wir haben in den vergangenen zwei Tagen des R.I.O. Management Forums 2000 gesehen, dass
  • an der Nachhaltigkeit langfristig kein Weg vorbei führt
  • Nachhaltigkeit nur global erfolgreich ist, da Auswirkungen nicht mehr lokal eingrenzbar sind und die Vernetzung bereits gross ist
  • Globale Instrumente für die Umsetzung der Nachhaltigkeit entwickelt werden müssen
  • Nachhaltigkeit Bestandteil der Unternehmenskultur ist
  • sie ein integraler Prozess sein muss, der Grenzen und Barrieren überwindet und verschiedene Nachhaltigkeitswelten überwindet
  • ein Wandel im Verständnis von Nachhaltigkeit eingesetzt hat und die Umwelt zur integralen Betrachtungsweise geworden ist
  • nationale Regierungen und auch NGOs alleine nicht imstande sind, die nachhaltige Entwicklung zu realisieren, sondern auch die Wirtschaft und Gesellschaft geordert sind
  • neues nachhaltiges, global verantwortliches Bewusstsein als ein "künstlerischer Akt" zu verstehen ist
  • eine funktionierende Wirtschaft ein Handwerk und noch lange kein Kunstwerk ist
  • und eine nachhaltige Firma von Innen blühen muss.

Als Instrumente zur Umsetzung der Nachhaltigkeit drängen sich auf

  • die Kultur eines Unternehmens mit einem ökologisch, sozialen und ethischen Management
  • die Sensibilisierung der Konsumenten
  • die Steuerung der Finanzflüsse in "nachhaltige" Firmen
  • die Partizipation und Animation zur Selbsthilfe
  • die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Innovationen.

Wo steht R.I.O. IMPULS im Nachhaltigkeitsprozess?

  • Im Schaltegger'schen Klassierungsschema stehen wir eher bei den Bionieren. Als NGO möchten wir zwar nicht in die Massenproduktion. Wir möchten jedoch mit Ihnen - den Teilnehmenden und Referierenden als Multiplikatoren - Massen bewegen hin zu einer zukunftsfähigen Entwicklung.

  • Wir machen Lobbying: dazu brauchen wir auch Sie
    • als Mitglied von R.I.O. IMPULS
    • als Partner(organisation)
    • als Sponsor
    • als Gönner
    • Melden Sie sich bei uns - oder wir melden uns bei Ihnen!

  • Wir kommunizieren Nachhaltigkeit
    • in laufenden Projekten
    • an R.I.O. Apéros in der Region
    • am R.I.O. Management Forum (RMF) mit nationaler/internationaler Ausrichtung.

  • Wir organisieren im nächsten Jahr das 8. RMF zum "Unternehmen Nachhaltigkeit", wobei wir die globale Sustainability vermehrt berücksichtigen.

  • Wir bauen nachhaltig auf Ihrem weiteren Engagement und auf Ihrem Vertrauen.

Das 7. Management Forum brachte interessante Referate, viele wertvolle Kontakte in einer entspannten Ambiance. Die Feedbacks waren zum grössten Teil positiv und konstruktiv. R.I.O. IMPULS wird alles daran setzen, auch im nächsten Jahr das RMF erfolgreich weiterzuführen.

Ich danke an dieser Stelle herzlich

  • unsern Sponsoren, speziell der Stadt und dem Kanton Luzern sowie der Siemens Building Technologies, aber auch allen weiteren Sponsoren und Gönnern
  • der Geschäftsstelle, dem Vorstand und dem Beirat von R.I.O. IMPULS
  • den Referentinnen und Referenten
  • sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des KKL für die perfekte Gastfreundschaft

Luzern, 10. November 2000
Engelbert Ruoss, Präsident R.I.O. IMPULS, Luzern




Home | RMF 2000 | Programm | Referenten | Forum
© 2000 R.I.O. IMPULS. All Rights Reserved.
Design by FELDER INTERnetDESIGN